Zum Inhalt springen

Aktionshaus für Schüler

Das Aktionshaus - das Wohnstallhaus des Kieslhofes aus Mitterdorf bei Viechtach - wurde originalgetreu wieder aufgebaut und so eingerichtet, wie es vor 100 Jahren aussah.
 

Schau genau!

Wir können 6 Familienangehörige zählen (8 lebten auf dem Hof).
Von links: Onkel Alois Sturm, Großmutter Katharina, Mutter Maria, Maria Vogl, der Bruder Johann Penzkofer (Hofbesitzer ab 1911), eine Dienstmagd. 
Von Maria Vogl gibt es ein genaues Interview. Sie kann im Schülerhaus vom Leben auf dem Hof erzählen.
Die Aufnahme wurde im Frühling oder Sommer gemacht, weil die Bäuerin eine Gießkanne trägt und die Leute leicht angezogen sind.
Die Männer tragen Hüte.
Der Bauer hat einen Schnauzbart.
Die Frauen haben keine Kopfbedeckung, nur die Oma hat ein Kopftuch.
Alle Frauen haben Schürzen umgebunden.
Der Bauer hat Hosenträger.
Alle haben Holzschuhe (Böhmschuhe) an.
Die Frauen haben die Haare nach hinten gekämmt.
 

Die große Stube im Aktionshaus ist auch als Sammelpunkt für einen Museumsrundgang geeignet. 

Das 1. Obergeschoss (Dachboden) ist als Klassenzimmer möbliert. Die Inszenierung einer modernen Einbauküche im Kontrast zu alten Küchengeräten bietet die Möglichkeit, Fragen der Entwicklung des (Haus-)wirtschaftens handelnd zu erschließen. 
Die Schülerinnen und Schüler können auch in alten Sachen wühlen und die gefundenen Gegenstände modernen Geräten gegenüberstellen.

Seminarrektorin Bachmeyer u. a., Wohnen und Wirtschaften auf dem Kieslhof,

eine Handreichung für die 3. und 4. Klasse der Grundschule.

Unter Unterrichtshilfen können Sie die Handreichung downloaden.

Um Voranmeldung wird gebeten! 

Das Haus kann von 9 Uhr bis 12 Uhr kostenlos genutzt werden. Den Schlüssel erhalten Sie gegen Vorlage ihres Personalausweises an der Museumskasse. Wir bitten das Schülerhaus aufgeräumt und besenrein zu verlassen und den Schlüssel wieder abzugeben.